• Kontakt: 040 6970750230

Sozialstation Bergedorf Unser Angebot Pflege und Betreuung zu Hause

Wer kann unser Angebot in Anspruch nehmen?

Im Prinzip jeder, der einen Pflege- oder Betreuungsbedarf hat. Damit Ihre Pflegekasse sich beteiligt, ist die Anerkennung eines Pflegegrads von der Pflegekasse notwendig. Sie übernimmt dann die Kosten bis zu einem festgelegten Betrag.

Für den Fall, dass Sie mehr Unterstützung benötigen, zahlen Sie evtl. etwas dazu, oder das Sozialamt übernimmt die Mehrkosten. Gemeinsam mit Ihnen finden wir die passende Lösung für Sie. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gern!

Wir bieten Ihnen:

»Was steht mir zu? Was bedeutet Pflegesachleistung, und wie beantrage ich einen Pflegegrad?«

Sich im Pflegedschungel zurechtzufinden, ist nicht immer leicht. Unsere Mitarbeiter*innen werden daher ständig geschult und beraten Sie gerne und kompetent. Am besten geht dies telefonisch oder bei Ihnen zu Hause.

Seit dem 1. Januar 2017 haben sie außerdem Anspruch auf einen Beratungseinsatz zu Hause. Er gilt 2x jährlich, wenn Sie mindestens dem Pflegegrad 1 zugeordnet worden sind. Ab Pflegegrad 2 ist dieser Besuch verpflichtend, ab Pflegegrad 4 muss er vierteljährlich stattfinden.

Behandlungspflege wird vom Arzt verordnet. Die Kosten dafür übernimmt nicht die Pflegekasse, sondern die Krankenkasse. Behandlungspflegerische Maßnahmen sind zum Beispiel das Spritzen von Insulin oder die Versorgung von Wunden.

Das AWO-Pflegeteam Hamburg

  • misst und überwacht Ihren Blutdruck und Blutzucker
  • stellt Medikamente bereit oder verabreicht sie
  • wechselt Wundverbände
  • beugt Dekubitus vor
  • legt Kompressionsstrümpfe und Stützverbände an und ab
  • führt Inhalationen durch
  • gibt Injektionen (intramuskulär und subkutan)
  • legt und versorgt Blasenkatheter
  • überprüft und versorgt Drainagen und PEG-Sonden
  • wechselt Infusionen
  • führt Stoma-Behandlungen durch
  • therapiert MRSA-Infektionen
  • wechselt und pflegt Trachealkanülen
  • pflegt zentrale Venenkatheter etc.

Fast jeder Mensch hat den Wunsch, in seinen vier Wänden den Lebensabend zu verbringen – und dies so selbstbestimmt wie möglich. Mit der Hilfe, die nötig ist – nicht mehr und nicht weniger. Wir unterstützen Sie, wenn Sie uns brauchen.

Zum Beispiel so:

  • Hilfe beim Aufstehen oder Hinlegen
  • (Unterstützung bei Ihrer) Körperpflege: Waschen, Duschen oder Baden, Rasieren, Kämmen …
  • Mundpflege, Zahnpflege
  • An- und Auskleiden
  • Mahlzeiten zubereiten, ggfs. auch anreichen
  • Wohnung reinigen
  • Bettwäsche wechseln
  • Wäsche waschen
  • Kleine Besorgungen des täglichen Bedarfs oder den Wocheneinkauf für Sie erledigen

Mal wieder zum Fußball, ins Konzert oder Theater gehen? Auch da begleiten wir Sie. Die Pflegekasse unterstützt mit einem monatlichen Betrag, zum Beispiel:

  • Besuche von Freunden und Verwandten, Teilnahme an sonstigen Aktivitäten in der Gemeinschaft
  • Spaziergänge, auch zum Friedhof
  • Teilnahme an kulturellen, religiösen und Sportveranstaltungen, z.B. Konzert, Theater, Fußballspiel
  • Wir begleiten Sie zum Arzt und zu Behörden.
  • Sein Hobby so lange wie möglich auszuüben, ist vielen ganz wichtig. Wir spielen mit Ihnen zu Hause Ihr liebstes Gesellschaftsspiel und unterstützen Sie bei der Ausübung Ihrer liebsten Freizeitbeschäftigung.
  • Gemeinsam mit Ihnen schauen wir uns bei einer schönen Tasse Kaffee oder Tee die Erinnerungsfotos an.
  • Wir helfen Ihnen nach Wunsch bei der Gestaltung des Tagesablaufs.
  • Wir helfen Ihnen gern, Ihre Termine bei Ärzten, Therapeuten etc. zu koordinieren.
  • Auch Haushaltshilfen, Notrufsysteme, Gärtner-, Fahr-, Hol- und Bringdienste organisieren wir für Sie.
  • Außerdem unterstützen wir Sie bei Ihren finanziellen Angelegenheiten und im Umgang mit den Behörden.

Für unsere Kunden sind wir rund um die Uhr erreichbar. Wenn unser Büro nicht besetzt ist, also nach Büroschluss und am Wochenende, wird Ihr Anruf automatisch an unseren Kooperationspartner, den Arbeitersamariterbund (ASB) weitergeleitet. Die AWO hat seit vielen Jahren einen Kooperationsvertrag mit dem ASB-Nachtruf, sodass wir gemeinsam 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag für Sie da sind.

  • Sie sind nur an einem Hausnotruf interessiert? Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter.

Den Haushalt  zu erledigen, fällt oftmals doch schon schwer. Wir entlasten Sie, wenn es nötig ist. Ob einmal oder mehrmals wöchentlich oder für einen begrenzten Zeitraum entscheiden Sie ganz allein. Was können wir für Sie tun?

Hier eine kleine Auswahl:

  • Einkaufen
  • Reinigung der Wohnung
  • Wäsche waschen
  • Gardinen reinigen
  • Balkon bepflanzen
  • Kochen

Wir pflegen und betreuen Sie in Ihrer letzten Lebensphase zu Hause:

  • Mit großem Einfühlungsvermögen richten wir uns ganz nach Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen.
  • Wir leisten pflegerische, psychosoziale und spirituelle Begleitung.
  • Auch die An- und Zugehörigen vergessen wir nicht. Sie werden von uns selbstverständlich ebenfalls beraten und unterstützt.
  • Der Umgang mit Sterben, Tod und Trauer ist für viele Menschen schwierig. Wir stehen Ihnen zur Seite und leisten Ihnen Hilfe, professionell und zugewandt.
  • Wir beraten Sie bei der Entscheidung und Beantragung von palliativpflegerischer oder palliativmedizinischer Kompetenz

Sie haben noch keinen Pflegegrad und wünschen sich dennoch unsere Unterstützung? Kein Problem! Fast alle Leistungen können Sie auch ohne offiziell festgestellten Pflegebedarf erhalten.

Aktuelles

MDK-Bericht

Preisliste